Für mehr Obst und Gemüse auf unseren Tellern

(Werbung)

Hallo zusammen,

Wie ihr wisst, ernähre ich mich seit mittlerweile über drei Jahren Industrie Zuckerfrei und es ist mir eine Herzensangelegenheit für mehr gesundes Essen auf unseren Tellern laut zu werden. Ich freue mich riesig, dass sich der Trend immer mehr weg von verarbeiteten Lebensmitteln, hin zu einer frischen, ausgewogenen und gesunden Ernährung bewegt. Es ist natürlich kein Geheimnis, dass man am besten regional und saisonal einkaufen sollte – der Umwelt zu liebe. Um den Bedürfnissen unserer Gesellschaft gerecht zu werden, werden immer mehr Obst und Gemüsesorten im Süden Europas angebaut, wie zum Beispiel in den Treibhäusern von Almeria (Südspanien). Darüber möchte ich euch heute gerne im Rahmen des CuTe Programms des Verbands FruitVegetablesEUROPE und der EU etwas mehr erzählen.

Aroma und Gesundheit

Dank der europäischen Treib Häuser haben wir das Glück das ganze Jahr über mit frischem Obst und Gemüse mit bestem Aroma versorgt zu werden. Die WHO empfiehlt mindestens fünf Portionen. Obst und Gemüse täglich und ich versuche wirklich jeden Tag mich daran zu halten. Wie ich das mache? Ich plane mein Essen immer so, dass ich von vorne rein Obst und Gemüse einplanen. Sollte ich das mal nicht schaffen, plane ich mir Snacks ein. Das Obst du Gemüse Gemüse in europäischen Treibhäusern wird nach hohen Qualitätsstandards angebaut. Dabei spielt die Lebensmittelsicherheit und die Rückverfolgbarkeit unserer Lebensmittel eine sehr große Rolle.

Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit

Ich glaube, mittlerweile wissen es alle, die mir folgen. Ich lege einen großen Wert auf Nachhaltigkeit. Umso mehr freue ich mich, euch sagen zu können, Das bei dem Anbau von Obst und Gemüse in Süd Spanien ebenfalls sehr auf Nachhaltigkeit geachtet wird. Die Wasserressourcen werden mit Hilfe von Präzisions Landwirtschaft in den europäischen Treib Häusern nachhaltig genutzt. Sollte Kunststoff zum Einsatz kommen, wird dieser auf der Grundlage einer Kreislaufwirtschaft durch das Recycling von Ressourcen genutzt oder angemessen beseitigt. Dank der weißen Farbe der europäischen Treib Häuser gibt es einen Rückstrahlungseffekt, der die Temperatur der angrenzenden Bereiche im Jahresdurchschnitt um -0,5 °C senkt. Übrigens sind lediglich 3,4 % der gesamten Bodenfläche der Region den Treppenhäusern vorbehalten und mehr als 50 % sind geschützt das Land. Hierdurch werden jährlichen 4 Millionen Tonnen Obst und Gemüse hergestellt, die in ganz Europa vertrieben werden. 

Soziale Vorteile

Dass teilweise mehr Lebensmittel produziert, als letztendlich gegessen werden, ist denke ich vielen Menschen bekannt. Hier wird aber zum Glück der Verschwendung vor gebeugt: Nicht verkaufte Nahrungsmittel werden an Nahrungsmittelbänke verteilt. Die wirtschaftliche Entwicklung wird gefördert, denn mehr als 14.500 Familien in Almeria haben so einen sicheren Arbeitsplatz und mehr als 100 verschiedene Nationalitäten werden beschäftigt.

Fazit

Es muss nicht immer der Apfel aus Neuseeland sein, wenn es auch große Produktions Flächen auf unserem Kontinent gibt. Natürlich ist es auch wichtig den Bauern um die Ecke zu unterstützen, dennoch haben wir die tolle Möglichkeit, die Sorten an Obst und Gemüse, Die wir gerne essen möchten aus europäischer Landwirtschaft zu beziehen.

Eure Vicky

fruitandvegetableseurope-gewaechshaeuser-suedspanien-almeria
fruitandvegetableseurope-gewaechshaeuser-suedspanien-almeria
fruitandvegetableseurope-gewaechshaeuser-suedspanien-almeria
fruitandvegetableseurope-gewaechshaeuser-suedspanien-almeria
fruitandvegetableseurope-gewaechshaeuser-suedspanien-almeria
fruitandvegetableseurope-gewaechshaeuser-suedspanien-almeria


Folge: