Gesundes Licht für die Augen – DIY Lampenfuß im Industrie Look

Hey ihr Lieben,

(Werbung)

Wenn ihr neue Lampen kauft, wie geht ihr da vor? Greift ihr einfach zu irgendeinem Leuchtmittel oder habt ihr euch verschiedene Kriterien gesetzt, auf die ihr beim Kauf achtet? Habt ihr vielleicht schon einmal etwas von EyeComfort gehört? Ich finde, dass dieses Thema viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommt und auch ich setze mich erst seit kurzem damit auseinander. Dabei ist es so wichtig!
EyeComfort bedeutet, dass Beleuchtung angenehm für die Augen ist, es keine störenden Reflektionen oder unerwünschte Blendungen gibt und euer Leuchtmittel schonendes Licht für die Augen erzeugt. Signify (ehemals Philips Lighting) bietet zum Beispiel mit seinen hochwertigen Philips LED Lampen und Leuchten Produkte an, die sehr komfortabel für eure Augen sind, um Stress für die Augen zu vermeiden. Die LEDs beugen schnelle Ermüdung vor und erhöhen dabei noch eure Motivation und Konzentration. Außerdem finde ich die Philips LEDs im Retro Design super stylish.
Bisher gab es noch kein internationales Standard Siegel für gesundes Licht auf dem Markt. Deshalb haben Philips LED Lampen ein eigenes Logo, welches ihr auf den Verpackungen findet. Dieses Logo weist darauf hin, dass das Licht angenehm für die Augen ist. Das kann euch den Kauf von Lampen sehr erleichtern, da ihr das Logo schnell erkennen könnt:


Philips-DIY-Beton-Lampenfuß-vintage-LED-

Warum Augenkomfort so wichtig ist

Licht wirkt sich unterschiedlich auf unsere Augen aus. Wenn die Beleuchtung nicht zur jeweiligen Aufgabe angepasst ist, kann das häufig eine Ursache für die Überlastung unserer Sehorgane sein. Das ganze äußert sich dann durch Kopfschmerzen, Augenschmerzen oder schnellere Müdigkeit. Durch eine frische und Tageslicht ähnliche Lichtfarbe, wie zum Beispiel CoolWhite der EyeComfort Produkte, lässt es sich auf jeden Fall konzentrierter arbeiten und entspannter sehen.

Philips LEDs

Das tolle an LED Lampen ist, dass ihr das Leuchtmittel seltener austauschen müsst und somit einen Haufen an Müll spart und nebenbei auch noch eure Stromrechnung schont. Außerdem sind LEDs energieeffizienter, da sie weniger Energie benötigen zur Herstellung der gleichen Menge an Licht. Es werden bis zu 90 % weniger Strom verbraucht als mit klassischen Glühbirnen. Außerdem finde ich, dass der umweltliche Aspekt ein guter Anreiz ist, LEDs zu verwenden. Bis zu 25.000 Stunden kann so ein Leuchtmittel halten – da lohnt sich die Investition definitiv, der Umwelt und des Portemonnaies zu Liebe.

DIY Beton-Lampenfuß im Industrie Look

Der Umweltgedanke spielt auch bei den Themen Einfachheit und Minimalismus eine wichtige Rolle. Bei mir fing es Anfang 2018 an, dass ich mehr und mehr damit angefangen habe, mich mit Minimalismus auseinander zu setzen. Anfangs habe ich ein Buch gelesen und war direkt Feuer und Flamme, alle Dinge, die wir nicht mehr benötigen, auszusortieren, zu verkaufen oder zu entsorgen. Weniger ist mehr und zu viele Dinge können sehr belastend sein. Es hat sich so befreiend angefühlt, viele Dinge einfach raus zu werfen. Es ist, als würde man in seinem Kopf einmal alles aufräumen. Oft kreisen die Gedanken um Dinge, die in der Wohnung/im Haus herumfliegen und noch weggeräumt werden müssen und, und, und. 
Seitdem ich mich mit Minimalismus mehr und mehr auseinandersetze, fange ich auch immer mehr an, mich für einfache Dinge zu begeistern. Ich bin ein Fan von schlichtem Design geworden, was sich ganz einfach aufpeppen lässt. So bin ich auch auf die Idee gekommen, einen Lampenfuß aus Beton selber herzustellen. Die Idee ist so simpel und der Lampenfuß schnell gemacht.

Materialien für den Beton-Lampenfuß

– 1 Paket Estrich 
– Wasser
– Tetrapack mit ebenem Boden
– Bau Silikon 
– Schmirgelpapier 
– Lampenfassung mit Schalter
– Philips Vintage LED

So funktioniert es

Tetrapack austrinken, säubern und in der Mitte (je nach gewünschter Form) öffnen. Mit der Öffnung nach unten hinstellen und am Rand ein kleines Stückchen für das Kabel weg schneiden. In den Boden des Tetrapacks eine Öffnung für die Lampenfassung schneiden. Die Fassung durch die Öffnung schieben, bis zur gewünschten Höhe und gegebenenfalls das Loch mit Silikon verschließen, damit auch wirklich kein Estrich ausläuft. Öffnung mit Silikon versiegeln, damit der Estrich nicht ausläuft. Das Kabel so positionieren, wie es in dem Lampenfuß stecken soll. Nun den Estrich ins Tetrapack gießen.
Nach einigen Stunden könnt ihr das Tetrapack um den Lampenfuß lösen. Um das Trocknen zu beschleunigen, könnt ihr das ganze auch auf der Heizung trocknen lassen (Vorsicht mit dem Kabel). Bis der Estrich komplett getrocknet ist, kann es einige Tage dauern. Nun könnt ihr, wenn der Fuß fertig ist, mit Schmirgelpapier noch Unebenheiten ausgleichen. Dann die Glühbirne rein drehen und euch an Eurer neuen Lampe erfreuen! Wer Lust hat, kann den Fuß natürlich auch noch ansprühen oder anmalen.

Fazit

Die Anfertigung des Lampenfußes war leichter, als ich es gedacht hätte. 
Es ist eine tolle Geschenkidee und ich finde, man schätzt Dinge, die man selber angefertigt hat, noch umso mehr.
Ich bin super zufrieden mit meiner tollen LED im Vintage Look und finde, dass sie perfekt zum Lampenständer passt.

Habt einen tollen Tag!
XX, eure Vicky

Folge: