Zuckerfrei leben mit Kindern

Hallo ihr Lieben,

Anzeige. Als ich vor 2 Jahren anfing komplett auf Industrie-Zucker zu verzichten, hätte ich nie gedacht, dass sich so viele Menschen ebenfalls mit diesem Thema auseinander setzen. Ich habe irgendwann einfach gemerkt, dass Zucker mir nicht gut tut. (Mehr dazu hier) Je größer meine Reichweite bei Instagram wurde, umso mehr Fragen kamen nach und nach zu dem Thema auf. Neulich habe ich euch von unserem Wocheneinkauf erzählt und viele von euch haben sich schon lange einen Beitrag zu dem Thema gewünscht, wie wir das Thema zuckerfrei bei unseren Kindern handhaben.

Zuckerfrei mit Kindern

Meiner Meinung nach ist es falsch seinen Kindern Zucker zu verbieten. Warum? Ganz einfach: Alles was verboten ist, ist umso spannender, bzw. sorgt später für eventuelle Heimlichkeiten und das möchte ich vermeiden. Meine Kinder dürfen Zucker essen, aber wie versuchen es weitestgehend in Maßen zu halten, damit es etwas besonderes bleibt.

Unsere ungeschriebenen Regeln zum Thema zuckerfrei:

  • Wir kaufen fast nie Süßes. ( Mal dürfen die Kinder sich auch etwas aussuchen, aber nicht ständig. Oft genug bringt auch der Besuch mal etwas Süßes mit. Die Sachen haben wir dann hier, bis sie leer sind. So lernen unsere Kinder auch, dass man sich etwas einteilen kann und essen nicht alles auf einmal)
  • Geburtstage, Feiern usw. lassen wir außen vor. (Ich finde es völlig in Ordnung, wenn meine Kinder sich zu besonderen Anlässen den Bauch mit Süßem voll schlagen dürfen, so viel sie möchten. Es ist immerhin ein besonderer Anlass und kommt nicht täglich vor)
  • Wir leben vor. Vorleben ist schöner, als Regeln aufzustellen. Würden wir uns den ganzen Tag mit Schokolade vollstopfen, würden unsere Jüngsten sich das auch abschauen.
  • Wir haben immer gesunde Alternativen zu Hause. Wenn die Kinder mal Lust auf etwas süßes haben, haben wir Dinge wie Bananenbrot, Engergieballs, Obst oder z.b. Zuckerfreie Leckereien aus dem Handel wie von Freche Freunde zu Hause. Diese kaufen wir bei dm, Rossmann oder Budni. All diese Dinge bestehen aus Gesunden Inhaltsstoffen und sättigen auch langfristig bzw. stillen den Appetit auf Süßes.

Meine Meinung zu dem Thema Zuckerfrei mit Kindern

Joona und Helena haben in Ihrem ersten Lebensjahr gar keinen Zucker bekommen! Das muss auch nicht sein, wie ich finde. Die Geschmacksknospen entwickeln sich erst so richtig und es gibt so viele leckere, gesunde Dinge, die die Kinder vorher entdecken können. Zum 1. Geburtstag gab es dann jeweils das erste Stück Kuchen. Im 2. Lebensjahr habe ich sie hier und da mal etwas probieren oder abbeißen lassen. Kleine Kinder kennen noch keinen Zucker und haben gar nicht das Bedürfnis danach. Wir führen sie erst daran 😉 Natürlich möchte ich meinen Kindern keine Süßigkeiten vorenthalten, Naschen ist ja auch irgendwo etwas schönes. Dennoch möchte ich, dass meine Kinder ein gesundes Maß kennenlernen. Bei uns funktioniert das super durchs Vorleben. Gesunde Ernährung geht und alle etwas an. Ich möchte, dass meine Kinder eine gesunde Beziehung zu ihrem Körper haben <3

Snack Alternativen

Obst und Gemüse

Wir haben immer verschiedenes Obst und Gemüse zu Hause. Je nach Saison kann es variieren. Joona konnte schon früh viele verschiedene Obst und Gemüse-Sorten benennen, weil er einfach auch schon vieles probiert hat (auch wenn nicht immer alles den eigenen Geschmack treffen kann).

Energieballs

Je nach Alter der Kinder machen wir verschiedene Energieballs, bei denen fein gemahlene, gröbere oder gar keine Nüsse enthalten sind. Sehr beliebt sind aktuell diese hier:

  • 100g Cashew-Kerne
  • 50g Haferflocken
  • 3 EL Honig
  • 2 EL Wasser
  • 3 EL Kakaonibs

Alle Zutaten bis auf die Kakaonibs im Hochleistungs-Mixer (oder Thermomix) vermengen und sobald eine feine Masse entstanden ist die Kakaonibs unterrühren. Danach zu Kugeln formen und bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren.

Bananenbrot

Eine Scheibe Bananenbrot ist süß und Nahrhaft und hat uns schon so manchen Heißhunger auf Kuchen erspart 🙂

  • 5 sehr reife Bananen
  • 80 ml Öl
  • 50g Honig (Kann auch durch eine weitere Banane ersetzt werden)
  • 250g Dinkel-Mehl
  • 10g Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 100g Zartbitter Schokolade ohne Zucker (Reformhaus)
  • 3 Eier

Ofen auf 170°C vorheizen. Bananen(, Honig) und Öl mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken oder in einem Standmixer fein pürieren (je nach belieben). Mehl, Backpulver und Zimt vermengen. Alles verrühren. Schokolade klein Hacken und unter rühren. Alles in eine eingefettete Kastenform geben. 40 min backen, danach mit Alu-Folie (oder Alternative) abdecken und weitere 10 min backen. Abkühlen lassen und später aus der Form holen.

Freche Freunde

Für uns die perfekte Alternative. Gerade, wenn wir mal Unterwegs sind und der kleine Hunger auf etwas süßes kommt, sind die Produkte sehr Praktisch. Wir haben uns schon einmal durch das komplette Sortiment probiert von Quetschies, über Obstchips bis hin zu den Keksen. Ich finde es toll, dass die Produkte zuckerfrei und trotzdem geschmacklich sehr gut sind. Nicht nur unsere Kinder lieben die Produkte. Auch mein Mann und ich essen die Fruchtriegel sehr gerne und die Erdbeer-Chips liebe ich morgens auf meiner Bowl. Außerdem findet ihr bei Freche Freunde auch tolle Rezepte für die Ganze Familie und mittlerweile gibt es sogar ein Koch- und ein Back-Buch. Ein absoluter Tipp von uns für alle Familien, die sich bewusst ernähren.

Habt einen tollen Tag und genießt die Sonnenstrahlen.

xx, eure Vicky

Zuckerfrei_Leben_mit_kindern
Mir ist es wichtig, immer gesunde Alternativen anbieten zu können.
Zuckerfrei_Leben_mit_kindern
Wir haben uns schon durch alle der Freche Freunde Produkte getestet und unsere Favoriten gefunden.
Zuckerfrei_Leben_mit_kindern
Verlangen nach süßem ist total menschlich. Wir möchten unseren Kindern nichts vorenthalten.
Zuckerfrei_Leben_mit_kindern
Bei uns zu Hause gibt es immer eine große Auswahl an Obst.
Folge: