Geborgenheit im Tragetuch: Tragen ist Liebe!

Geborgenheit im Tragetuch: Tragen ist Liebe!

Hallo ihr Lieben,

jetzt, wo Helena da ist, komme ich mehr und mehr dazu auch mal über Mami-Themen zu schreiben (das hatte ich hier bereits angekündigt). Ein Thema was mich eigentlich schon sehr vor Helenas Geburt beschäftigt hat ist das Tragen. Ich habe in vielen Babybüchern darüber gelesen. So bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich mein Baby in den ersten Wochen so viel wie möglich tragen möchte. Also habe ich mir ein schönes Tragetuch gekauft.

Warum?

Menschenbabys sind eigentlich „Traglinge“. Während andere Säugetiere, wie z.b. Fohlen kurz nach der Geburt das Stehen und Laufen lernen sind unsere Menschenbabys doch schon sehr von uns abhängig. Tragen fördert eine gute Bindung, durch die ständige Nähe und den Körperkontakt. Außerdem sollen Babys, die viel getragen werden ruhiger und ausgeglichener sein. Und wer wünscht sich kein glückliches Baby? 🙂 Sehr schön erklärt ist das Ganze in dem Buch „artgerecht“ von Nicola Schmidt. Es ist ein etwas anderes Babybuch, das ganz schön umschreibt, wie Mutter Natur eigentlich die erste Zeit mit unserem Baby vorgesehen hat. Ich konnte von dem Buch sehr viel lernen und habe mir einiges davon angenommen.

Die Suche nach dem perfekten Tragetuch

Bevor ich mir ein Tragetuch bestellt habe, habe ich mich erst einmal informiert, was ich eigentlich brauche. In dem Dschungel von Babyslings, Wickeltüchern, Babytragen usw. habe ich mich letztendlich für ein klassisches Wickeltuch entschieden. Es ist schön anzusehen und passt sich perfekt an meinen und Helenas Körper an. Wenn ich sie darin stillen möchte, schnüre ich das Tuch etwas lockerer. Eine tolle Auswahl an Tragetüchern habe ich zum Beispiel bei Baby Walz gefunden. Hier werde ich wohl demnächst auch noch mal reinschauen, wenn ich mir ein weiteres Tragetuch aussuchen möchte. Es ist wirklich verrückt, aber ich kann wirklich nicht genug Tücher haben. Gerade weil ich Mode liebe, könnte ich sie mir am liebsten in allen Farben kaufen und immer passend zu meinen Outfits kombinieren haha. Irgendwann wenn Helena etwas schwerer wird, muss ich wohl auf eine Babytrage umsteigen, weil diese mehr Gewicht halten. Momentan bin ich aber noch völlig zufrieden mit meinen Tüchern.

Was bedeutet Tragen für mich und mein Kind?

Am Anfang habe ich mir einfach ein Tuch bestellt und dachte, das würde schon ausreichen, mehr braucht man nicht. Falsch gedacht! 🙂 Seit dem ich Helena das erste mal Getragen habe, musste ich feststellen: Mein Kind ist ein absolutes Tragekind! Eigentlich vergeht kaum eine Stunde, in der ich sie nicht trage. Irgendwann war das Tuch dreckig und ich habe panisch nach einem Anbieter mit Overnightexpress gesucht, weil ich Angst hatte, dass es nicht schnell genug trocknet 😀 Wenn wir unterwegs sind und sie unruhig in Ihrem Kinderwagen wird, setze ich sie immer in Ihr Tragetuch und sie ist wieder zufrieden. Sogar zu Hause trage ich sie eigentlich den ganzen Tag und nehme sie nur zum Spielen, wickeln und stillen raus. Ich glaube sie genießt es sehr und ich freue mich darüber, dass mein Kind die Nähe zu mir genießt.

Muttis, ich kann euch nur ans Herz legen es auszuprobieren. Es ist einfach praktisch und sooo schön!

Habt einen schönen Tag :*

xx, Vicky

Baby-Walz-Tragetuch

Baby-Walz-Tragetuch

Baby-Walz-Tragetuch

Baby-Walz-Tragetuch

Baby-Walz-Tragetuch

Baby-Walz-Tragetuch

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Folge:

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.