Brustvergrößerung – Ich war für euch dabei!

Brustvergrößerung – Ich war für euch dabei!

Hallo ihr Lieben,

mittlerweile nimmt das Thema Beauty auf meinem Blog einen immer größer werdenden Platz ein und ich schaue mich immer wieder nach interessanten Themen für euch um. Heute möchte ich euch etwas zum Thema Brustvergrößerung erzählen. Themen wie Beauty-OP´s sind ja in den letzten Jahren immer „selbstverständlicher“ geworden und ich denke, dass gerade die sozialen Medien wie Blogs, Instagram und Youtube auch Ihren Teil dazu beitragen. Mittlerweile stehen immer mehr Menschen dazu, die etwas an sich verändert haben und das finde ich toll.

Es ist super, wenn man voll und ganz mit sich und seinem Körper zufrieden ist. Ich denke aber, viele Frauen haben etwas, mit dem sie vielleicht nicht ganz zufrieden sind. Oft fällt es anderen Menschen gar nicht so auf, aber wenn man die Möglichkeit hat etwas zu verändern, um sich in seiner Haut wohler zu fühlen, wieso nicht? Das innere Wohlbefinden strahlt man ja auch nach außen hin aus.

Ich persönlich habe nie über eine Brustvergrößerung nachgedacht, weil ich von Natur aus eine Oberweite habe, mit der ich ganz zufrieden bin :-). Weil mich das Thema Beauty-OP´s aber wahnsinnig ineteressiert, habe ich mich natürlich sehr gefreut, dass ich so eine OP mal „live“ miterleben durfte.

Brustvergrößerung – Meine Erfahrung dabei zu sein!

Als ich von der Beauty Klinik an der Alster dazu eingeladen wurde, mir mal eine Brustvergrößerung anzusehen, war ich direkt beigeistert von der Idee. Man hat nicht jeden Tag die Möglichkeit, sich so eine Operation mal anzuschauen. Ich bin ganz ehrlich: Normalerweise bekomme ich schon Schnappathmung, wenn ich mir nur in den Finger schneide und Blut sehe. Darum war ich am Anfang ein bisschen skeptisch und dachte mir „Oh je, was hast du dir da eingebrockt? Du wirst dir sicherlich sowieso nur die Augen zu halten.“.

Der Ablauf:

Als ich am Morgen in der Klinik ankam wurde ich freundlich von dem behandelnden Chirurgen PD Dr. Dr. Klesper und den Mitarbeiterinnen in Empfang genommen. Ich durfte mir vorab einen Informationsbogen zum Thema Brustvergrößerung ansehen und selber mal ein Implantat anfassen (Fotos dazu weiter unten). Das war für mich besonders spannend, weil ich mir nie vorstellen konnte, wie sich so ein Implantat überhaupt anfühlt. Man hört ja immer, dass sich Brustimplantate gar nicht wirklich wie eine Brust anfühlen und dass man den Unterschied schnell merkt. Das kann ich so jetzt nicht bestätigen. Zwar weiß ich nicht, wie sich das Implantat anfühlt, wenn es erst mal in der Brust drinnen ist, aber ich habe sie mir härter vorgestellt. Ich würde sie als außenrum recht fest beschreiben, aber man fühlt auch schon, dass Sie im inneren viel weicher sind.

Nachdem die Patientin angekommen ist und der Narkosearzt die Narkose eingeleitet hat, durfte ich die OP-Schwester dabei begleiten, wie Sie sich auf die OP vorbereitet hat. Als erstes hat sie sich ausgiebig nach Hygienevorschriften desinfiziert und sich dann in sterile OP Kleidung einkleiden lassen. Als die Tür des OP-Saales geschlossen wurde, durfte ich durch das Bullauge und ein großes Fenster schauen und die OP beobachten. Hiervon durfte ich auch einige Fotos machen, die ich euch weiter unten zeigen möchte.

So ein Eingriff kann immer unterschiedlich lange dauern. Bei mir waren es ca. 45 Minuten, die ich zuschauen konnte. Nach dem Einsetzen der Implantate wurde alles noch vernäht und beklebt und später dann ein medizinischer Stütz-BH angezogen. Die Fäden lösen sich nach einiger Zeit selber auf und müssen nicht gezogen werden. Am 1., 3. und 10. Tag nach dem Eingriff kommt die Patientin noch mal zur Nachsorge/Kontrolle. Weitere Termine sind nach Absprache auch möglich.

Mein Fazit:

Ich bin froh dabei gewesen zu sein. Im Nachhinein denke ich, kann ich sogar ein bisschen besser damit umgehen Blut zu sehen. Ich habe einen tollen Einblick bekommen, wie so eine Operation verläuft und was dort gemacht wird. Die Operation hat mir auch in persönlicher Hinsicht dabei geholfen, mir die Angst vor Operationen zu nehmen. Ich wurde selber noch nie operiert und hatte immer panische Angst davor. Jetzt, wo ich mal bei einem Eingriff dabei war betrachte ich das Ganze aus einem komplett anderen Blickwinkel. In Zukunft werde ich mich bestimmt nicht so sehr verrückt machen, sollte bei mir mal ein Eingriff nötig sein.

Wissenswertes zur Brustvergrößerung (in der Beauty Klinik an der Alster):

  • Vor der OP: Klinische Untersuchungen der Brust, Beratungs- und Aufklärungsgespräche (z.B. über Risiken, Kundenwünsche körperliche Gegebenheiten und Implantatsform)
  • Eventueller Verzicht vor der OP: Übermäßiger Nikotin- und Alkoholgenuss
  • Aufenthalt in der Klinik: 1-2 Tage
  • Gesellschaftliche Auszeit: ca. 1-2 Wochen, Stütz-BH wird bis zu 6 Wochen nach dem Eingriff getragen.
  • Sport: leichte Sportarten können ca. 4 Wochen nach der OP wieder verübt werden, schwerere ca. 8 Wochen nach der OP. Sauna und Solarium sollte man ca. 4 Wochen meiden, sowie körperliche Anstrengungen ca. 2 Wochen.
  • Kosten: 4.400-5.200€ zzgl. Anästhesie und Implantate (Hängt von der Operationsmethode und körperlichen Gegebenheiten ab)

Quelle

Weitere Infos über die Klinik findet ihr hier.

Und zum Schluss möchte ich euch noch ein paar Fotos von meinem Erlebnis zeigen. Wer nicht hinsehen mag, schaut jetzt lieber weg 😉

xx, Vicky

Beauty_Klinik_an_der_alster_Brustvergrößerung_

Beauty_Klinik_an_der_alster_Brustvergrößerung_

Beauty_Klinik_an_der_alster_Brustvergrößerung_

Beauty_Klinik_an_der_alster_Brustvergrößerung_

Beauty_Klinik_an_der_alster_Brustvergrößerung_

Beauty_Klinik_an_der_alster_Brustvergrößerung_

Beauty_Klinik_an_der_alster_Brustvergrößerung_

Beauty_Klinik_an_der_alster_Brustvergrößerung_

Beauty_Klinik_an_der_alster_Brustvergrößerung_

 

 

Merken

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.